25.01.2023
Baselbieter Feuerwehren meistern herausforderndes Jahr

Im vergangenen Jahr leisteten die Baselbieter Feuerwehren 3’574 Einsätze. Eine spannende Herausforderung war die Wahrung der Sicherheit während des ESAF in Pratteln.

Insgesamt rettete die Feuerwehr im Jahr 2022 141 Menschen aus bedrohlichen Situationen. Zudem konnten 37 Tiere in Sicherheit gebracht werden. Der Einsatz am ESAF in Pratteln verlief dank einer langen und gut organisierten Planungsphase ohne Zwischenfälle. Ein Grossbrand in Diepflingen, zahlreiche Unwetterereignisse und die für die Region typischen ABC-Ereignisse hielten die Feuerwehr das ganze Jahr über auf Trab.

Als besonderer Vorfall entpuppte sich der Lkw-Brand bei der Raststätte Pratteln. Dank der regionalen, sehr guten und schweizweit einzigartigen Zusammenarbeit der Feuerwehren beider Basel konnte dieses Grossereignis hervorragend bewältigt werden.

Die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung (BGV) dankt allen Feuerwehrleuten in der Region für ihr Engagement und für die geleisteten Einsätze im vergangenen Jahr.

Themen wie Klimawandel, Digitalisierung, gesellschaftspolitische Veränderungen oder neue Familien- und Arbeitsmodelle betreffen auch die Feuerwehr. Dabei sind die Standpunkte unterschiedlich geprägt, was eine grosse Herausforderung für die Zukunft des Feuerwehrwesens darstellt. Aus diesem Grund hat das Feuerwehr-Inspektorat der BGV, als Teil der Feuerwehrkoordination Schweiz, an der neuen schweizweit gültigen Feuerwehr-Konzeption 2030 mitgewirkt. Die Zukunft der Feuerwehr in der Schweiz und im Baselbiet wird also weiterhin aktiv gestaltet.

2’046 Männer und 348 Frauen leisten im Kanton Basel-Landschaft Feuerwehrdienst. Die überwiegende Mehrheit davon sind Milizfeuerwehrleute, welche ihren Dienst in den 40 Ortsfeuerwehren leisten. Diese sind entweder für eine Gemeinde oder im Falle von Verbundsfeuerwehren für mehrere Gemeinden zuständig. Die acht Betriebsfeuerwehren leisten in grösseren Firmen oder Arealen mit besonderen Gefahren ihren Einsatz. Die Stützpunktfeuerwehren leisten mit Sondermitteln, wie z.B. Hubrettungsfahrzeugen, Auto-Drehleitern oder Spezialfahrzeugen im Auftrag der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung im ganzen Kantonsgebiet den Ergänzungseinsatz. 


Es wurden im vergangenen Jahr folgende Einsätze geleistet:

  500 Brandereignisse

  374 Elementarereignisse

    29 Personenrettungseinsätze bei Unfällen

  449 Technische Hilfeleistungen

  206 Ölwehreinsätze

  388 Einsätze im Bereich atomar, biologisch oder chemisch (ABC)

1564 Diverse Einsätze, Ereignismeldeanlagen und Dienstleistungen

 

Kontakt:

Basellandschaftliche Gebäudeversicherung
Werner Stampfli
Leiter Feuerwehr-Inspektorat beider Basel
Feuerwehr-Inspektor BL
Gräubernstrasse 18
4410 Liestal
Tel. G: 061 927 11 11
werner.stampfli@bgv.ch