24.06.2021
Starke Gewitter führen zu zahlreichen Überschwemmungen im Baselbiet

Überschwemmte Gärten, geflutete Keller und Tiefgaragen: Starke Gewitter haben am Abend des 23. Juni 2021 zahlreiche Gemeinden im Baselbiet heimgesucht und eine grosse Verwüstung hinterlassen. Ersten Schätzungen zufolge könnte sich das Schadenvolumen gegen 5 Millionen Franken belaufen. Es sind bereits über 500 Schadenmeldungen bei der BGV eingegangen. 

Am Abend des 23. Juni 2021 kam es im Baselbiet zu teils heftigen Gewittern, welche vor allem im oberen Baselbiet zu zahlreichen Überschwemmungen führten. Insgesamt 19 Feuerwehrorganisationen mit rund 300 Feuerwehrleuten aus dem ganzen Kanton, koordiniert durch das Feuerwehr-Inspektorat der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung (BGV), standen die ganze Nacht über im Einsatz.

Stand 15 Uhr sind bereits über 500 Schadenmeldungen bei der BGV eingegangen. Nebst gefluteten Untergeschossen und Tiefgaragen gab es auch zahlreiche Grundstückschäden an Gärten, Strassen und Baustellen. Das Schadenvolumen könnte sich ersten Schätzungen zufolge gegen 5 Millionen Franken belaufen.

«In den kommenden Tagen und Wochen legen wir unser Augenmerk auf die rasche Bearbeitung des hohen Schadenaufkommens. Für eine situationsbedingte etwas längere Bearbeitungszeit bitten wir unsere Kundschaft um Verständnis», so Sven Cattelan, Vorsitzender der Geschäftsleitung der BGV.

Schäden können der BGV via Onlineformular unter www.bgv.ch/schadenformular oder telefonisch unter 061 927 11 11 gemeldet werden. Telefonisch ist die BGV für Schadenmeldungen bis auf Weiteres von Montag bis Freitag auch über den Mittag, also durchgehend von 07:30 bis 17:00 Uhr erreichbar.