Menü

22. Mai 2014 - 12:00

Gutes Geschäftsergebnis 2013 dank weniger Schäden

Die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung kann auf ein gutes Geschäftsjahr 2013 zurückblicken. Gegenüber dem langjährigen Durchschnitt der vergangenen Jahre lagen die Schadensummen 2013 teilweise deutlich unter den entsprechenden Vergleichswerten. Dank des positiven Schadenverlaufs sowie der befriedigenden Erträge aus den Kapitalanlagen resultierte ein Unternehmensgewinn von 53 Mio. CHF, der den Reserven zugewiesen wurde.

Damit die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung auch in Zukunft günstige Prämien anbieten kann, muss sie in verschiedenen Bereichen Reserven bilden. Diese werden von externen Experten berechnet und zur Absicherung von Schwankungen bei den Kapitalanlagen sowie für Jahre mit ausserordentlich hohen Schadensummen zurückgestellt. Eine solide Finanzierung kommt den Kundinnen und Kunden zugute und ermöglicht ein hohes Mass an Sicherheit und Stabilität.

Ergebnisse aus den einzelnen Versicherungssparten

Aufgrund eines günstigen Schadenverlaufs bei den Elementarschäden aus Vorjahren konnte im Geschäftsjahr 2013 die Rückstellung um 1,9 Mio. CHF reduziert werden. Bei den Feuerschäden konnte im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls ein deutlicher Rückgang verzeichnet werden (Summe 2013: 3,8 Mio. CHF; 2012: 11,5 Mio. CHF). Die Summe von CHF 3,8 Mio. CHF liegt ebenfalls unter dem langjährigen Durchschnitt der Vorjahre. Auch bei der Grundstückversicherung konnten, zufolge einer besseren Entwicklung, die Rückstellungen im Jahr 2013 aufgelöst werden.

Gutes Geschäftsergebnis 2013 dank weniger Schäden

Die Schadenbelastung im Bereich der Wasserschadenversicherung – dieses Produkt wird im freien Markt angeboten und kann freiwillig abgeschlossen werden – ist ebenfalls zurückgegangen (Summe 2013: 11,1 Mio. CHF; 2012: 17,1 Mio. CHF) und liegt im Rahmen des langjährigen Durchschnitts.

Elementarschadenprävention als Stabilitätsfaktor

Auch wenn das Baselbiet im zweiten Jahr in Folge von grösseren Elementarereignissen verschont geblieben ist, wird die Elementarschadenprävention immer wichtiger. Denn Schäden, die durch Elementarereignisse verursacht werden, können schnell Millionenbeträge erreichen – sowohl in der geografischen Ausdehnung wie auch in der Schadenintensität. Als Grundlage für die Vorsorge gegen Brand- und Elementarschäden erarbeitet eine breit abgestützte Arbeitsgruppe, unter der Federführung der Finanz- und Kirchendirektion, ein Gesetz über die Brand- und Elementarschadenprävention.


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Bernhard Fröhlich
Direktor Basellandschaftliche Gebäudeversicherung
Gräubernstrasse 18, 4410 Liestal
E-Mail: bernhard.froehlich(at)bgv.ch
Telefon: 061 927 11 11
Mobiltelefon: 079 256 32 66

Seite drucken
Informationen, Formulare, Downloads zur klassischen Ansicht wechseln