Menü

Projekt

Nistplatz Mehlschwalben

Auf Antrag seitens einer Gemeinde oder eines Natur- und Vogelschutzvereines errichteten wir, da wo Bedarf bestand und die Chancen für eine Stabilisierung des Bestandes gut waren, ein Schwalbenhaus. Dies taten wir mit der Unterstützung des entsprechenden Versorgungsdienstleister – je nach Region entweder mit der EBL oder der EBM.

Kurt Mohler und der Basellandschaftliche Natur- und Vogelschutzverband übernahmen als Fachspezialisten die Standortevaluationen.

Wichtig waren für uns stets die Sensibilisierung und der Einbezug der Gemeinden, der lokalen Bevölkerung und nicht zuletzt der Kinder.

So konnten einerseits die 50 nummerierten Nester in Form einer Patenschaft – für einen einmaligen Beitrag von 100 Franken – gesponsert werden. Die Namen der Patinnen und Paten sind auf einer Tafel aufgeführt, welche am Schwalbenhaus montiert wurde. Sie können nun Jahr für Jahr beobachten, ob „ihr“ Nest von einer Schwalbenfamilie bezogen worden ist.

Die Kindergartenkinder und die Schulkinder von der 1. - 5. Klasse erhielten am Tag der Einweihung ein Schwalbenweggli aus „Grättimaa“-Teig sowie eine Informationsbroschüre mit einer Kindergeschichte und Informationen über die Mehlschwalben.

Seite drucken
Informationen, Formulare, Downloads zur klassischen Ansicht wechseln