Menü

Häufig gestellte Fragen zum Schadenfall

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Werden Architektenhonorare vergütet?

    Entschädigungen für Bauleitungshonorare sind nur möglich, wenn die Koordination für den Aufwand der Wiederinstandstellungsarbeiten sehr umfangreich ist. Das Honorar könnte maximal mit 12% der massgebenden Wiederinstandstellungskosten vergütet werden. Bei speziellen Umständen kann die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung (BGV) von dieser Regel abweichen.

  • Entschädigt die BGV meine Umtriebe?

    Nein. Grundsätzlich sind Umtriebe nicht im Versicherungsumfang enthalten. Normalerweise werden die Organisation und die Bauführung von der Eigentümerschaft selber ausgeführt oder auf eigene Kosten delegiert.

  • Ist der Mietzinsausfall als Folge eines Schadens bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung versichert?

    Ja.

    Feuer- und Elementarschäden: Für unbenutzbar gewordene Wohnräume während max. 12 Monaten. Massgebend ist der Mietzins für den Wohnraum in unmöbliertem Zustand.

     Wasserschadenversicherung: Der Mietzinsausfall von Wohn- und Geschäftsräumen ist versichert. Diese Deckung gilt nicht für Hotels- und Gaststätten.

  • Werden die Kosten für das Reinigen und Entstopfen der Leitungen entschädigt?

    Nein. Sogenannte Unterhaltsarbeiten sind im Versicherungsumfang nicht enthalten.

  • Ist der Swimmingpool im Garten mitversichert?

    Ja, wenn der Pool als Zusatzobjekt mitversichert wurde (auf freiwilliger Basis)

  • Ist der Hausrat mitversichert?

    Nein. Mit dem Gebäude sind grundsätzlich festmontierte Einrichtungen versichert. Nicht aber die bewegliche Möblierung. Schäden an Fahrhabegegenständen sind bei der privaten Hausratsversicherung zu melden.

  • Darf ich beschädigte und nasse Teppiche und Parkett-/Laminatböden herausreissen und entsorgen?

    Ja, um Folgeschäden zu verhindern aber nicht entsorgen (im Freien deponieren oder in einer Mulde)

  • Werden Arbeiten, welche von Reinigungsfirmen ausgeführt werden bezahlt?

    Ja, in Absprache mit der BGV

  • Wird der Einsatz von privaten oder gemieteten Trocknungsgeräten entschädigt?

    Ja, im Rahmen der marktüblichen Ansätze.

  • Darf ich den Schaden sofort reparieren lassen?

    Nein, erst nach Absprache mit der BGV (Ausnahme: Sofortmassnahmen)

  • Bezahlt die BGV Eigenleistungen?

    Ja, für Reinigungsarbeiten CHF 25.00/h und für handwerkliche Arbeiten CHF 35.00/h

  • Ist das beschädigte Fenster nach einem Einbruch versichert?

    Nein. Es handelt sich zwar um einen Gebäudebestandteil, jedoch ist der Einbruchdiebstahl kein versichertes Ereignis bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung. Es empfiehlt sich diese Kosten bei der Hausratversicherung geltend zu machen.

  • Wie muss ich nach einem Schadenfall vorgehen?

    Unverzügliche Mitteilung an die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung (Telefon, Fax, E-Mail, Brief, Internet). Danach wird die Eigentümerschaft oder Verwaltung über das weitere Vorgehen informiert.

  • Wie verhalte ich mich bei einem Grossereignis (wie z.B. Sturm “Lothar“)?

    Unverzügliche Mitteilung an die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung (telefonisch, Fax, E-Mail, Brief, Internet). Bei Dachdeckerarbeiten bis max. CHF 1'000.-- kann der Reparaturauftrag erteilt werden (Schadenminderung). Bei höheren Kosten ist der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung vor Ausführung der Instandstellungsarbeiten zwingend eine Offerte einzureichen.

  • Welche Versicherungsdeckungen sind obligatorisch, welche freiwillig?

    Die Feuer-, Elementar- und Grundstückversicherung sind im Kanton Basel-Landschaft obligatorisch bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung abzuschliessen. Die Gebäude-Wasserschadenversicherung ist freiwillig, dieser Deckungseinschluss ist jedoch sehr empfehlenswert.

  • Ist das Gebäude bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung gegen Erdbebenschäden versichert?

    Nein, eine Erdbebenversicherung besteht nicht. Erdbeben werden aber im Rahmen der Bestimmungen des Schweizerischen Pools für Erdbebendeckung entschädigt. Dieser gewährt bei mittelschweren bis schweren Beben (MSK-Skala 7) Zahlungen bis maximal 2 Milliarden Franken pro Ereignis. Im Schadenfall beträgt der Selbstbehalt allerdings 10 % der Versicherungssumme, mindestens aber CHF 50'000.--. Einige private Versicherungsgesellschaften bieten Erdbeben-Versicherungen an.

  • Ist Vandalismus bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung versichert?

    Nein. Eventuell bietet Ihre private Versicherungsgesellschaft diese Deckung an.

  • Sind die Fenster eines Gebäudes mitversichert?

    Ja, bei Feuer- und Elementarschäden. Bei Schäden durch Spannung und Steinwurf besteht keine Deckung. Solche Schäden deckt eine separate Glasbruchversicherung (z.B. im Rahmen der Hausratversicherung).

  • Bis wann muss der Schaden spätestens behoben werden?

    Es gelten folgende Wiederinstandstellungsfristen: Feuer- und Elementarschäden: 3 Jahre *, Wasserschäden: 3 Jahre Grundstückschäden: 1 Jahr **
    * Kann in besonderen Fällen von der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung um höchstens 2 Jahre verlängert werden.
    ** Kann in besonderen Fällen von der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung um höchstens 1 Jahr verlängert werden.

  • Wann wird die Entschädigung ausbezahlt?

    Nach Ausführung der Arbeiten und Prüfung der entsprechenden Rechnungen.

  • Bestehen bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung Selbstbehalte?

    Bei Feuer-, Elementar- und Wasserschäden gibt es keinen Selbstbehalt. Bei Grundstückschäden beträgt der Selbstbehalt CHF 600.-- pro Ereignis.

  • Sind die Wiederinstandstellungskosten zum Neuwert versichert?

    Grundsätzlich ja. Es gibt jedoch Gebäude, die zum Zeitwert oder mit einer (reduzierten) festen Summe versichert sind (siehe Police).

Seite drucken
Informationen, Formulare, Downloads zur klassischen Ansicht wechseln